KINDER

•  Sprachentwicklungsverzögerungen und - störungen unterschiedlicher Genese bezogen auf die Bereiche:
Sprachverständnis, Aussprache, Wortschatz, Grammatik
•  Artikulationsstörungen (Dyslalie)
•  Redeflussstörungen (Stottern, Poltern)
•  Stimmstörungen (Dysphonien)
•  Myofunktionelle Störungen / Schluckstörungen
•  Auditive Wahrnehmungsstörungen
•  Lese-Rechtschreibstörungen
•  Näseln
•  Mutismus

JUGENDLICHE UND ERWACHSENE

•  Sprach- und Sprechstörungen nach / bei internistischen und neurologischen Erkrankungen:
•  Aphasie
•  Sprechapraxie
•  Dysarthrie
•  Schluckstörungen (Dysphagie)
•  Stimmstörungen
•  (organische, funktionelle, psychogene Dysphonien)
•  Redeflussstörungen (Stottern, Poltern)
•  Myofunktionelle Störungen
•  Aussprachestörungen
•  Unterstützte Kommunikation
•  Halbseitige Gesichtslähmung (Facialisparese)
•  Apallisches Syndrom / Wachkoma
•  Trachealkanülenmanagement

Bei vorliegender ärztlicher Verordnung auch Hausbesuche möglich.
© 2013 bei WORTSCHATZ - PRAXIS FÜR SPRACHTHERAPIE. Alle Rechte vorbehalten.